dcsimg

Lechea ( German )

provided by wikipedia DE
 src=
Illustration von Lechea racemulosa

Lechea ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Zistrosengewächse (Cistaceae).

Die Arten sind hauptsächlich im östlichen Nordamerika vom südlichen Kanada bis ins nördliche Mexiko verbreitet.

Beschreibung

Vegetative Merkmale

Lechea-Arten wachsen als zweijährige oder meist ausdauernde immergrüne Zwergstauden und Halbsträucher mit Pfahlwurzeln bis zu einer Höhe von meist 30 cm. Die meisten Arten sind langsam wachsende Stauden mit schmalen wechsel- bis gegenständigen Blättern und kleinen unscheinbaren Blüten, die Nadelköpfen ähneln. Die kleinen, schmalen, gestielten bis sitzenden, stumpfen bis spitzen Laubblätter sind behaart bis kahl.

Generative Merkmale

Die Blüten erscheinen in vielblütigen rispigen bis traubigen Blütenständen. Die kleinen, gestielten Blüten sind bei einem Durchmesser von etwa 1–2 mm, radiärsymmetrisch mit doppelter Blütenhülle. Es sind fünf ungleiche Kelchblätter vorhanden. Die drei kleineren Kronblätter sind rötlich bis kastanienbraun. Es sind einige Staubblätter vorhanden. Die fransig-federigen Narben der drei Fruchtblätter sind fast sitzend.

Die Blütezeit ist beispielsweise bei Lechea minor von Juli bis August. Es werden meist mehrsamige (bis 6) Kapselfrüchte gebildet.

Standorte

Ihre Lebensräume sind sonnige, offene Standorte mit nährstoffarmen, trockenen, sandigen Böden in Präriegebieten, auf Dünen, in Trockenwäldern, an Fluss- und Seeufern oder auf trocken-sandigen Ruderalstellen.[1][2] Lechea-Arten zählen zu den Pyrophyten.[3]

Systematik

Die Gattung Lechea Kalm ex L. wurde 1753 durch Carl von Linné in Species Plantarum Tomus I, Seite 90 erstveröffentlicht.[4] In Genera Plantarum (1754)[5] das zum Protolog der in Species Plantarum neuveröffentlichten Gattungen gehört und deren Diagnosen enthält,[6] wurde die Autorschaft Pehr Kalm zugeschrieben. Der Gattungsname Lechea ehrt den schwedischen Arzt und Naturforscher Johan Leche (1704–1764). Als Lektotypus wurde Lechea minor L. von Britton & Brown 1913, Band 2, Seite 542[7] festgelegt und 1929 durch Albert Spear Hitchcock in Proposals by British Botanists, Seite 122 bestätigt.[8][9] Synonyme von Lechea sind Gaura Lam., Horanthes Raf. und Lechidium Spach.[10]

Die Autoren Beatriz Guzmán und Pablo Vargas gehen in ihren Forschungsergebnissen von 2009 von fünf Hauptsträngen der Zistrosengewächse aus und gruppieren die neuweltliche Gattung Lechea zwischen dem ersten Abspaltungszweig der Gattung Fumana und dem dritten Zweig der sogenannte Helianthemum-Klade (welche die altweltliche Helianthemum-Gruppe und die ebenfalls neuweltliche Gruppe der beiden Gattungen Crocanthemum und Hudsonia umfasst) ein.[11]

Arten

Es gibt mindestens 16 Arten:[10]

Literatur

  • Klaus Kubitzki, C. Bayer: The Families and Genera of Vascular Plants. Vol. V: Flowering Plants Dicotyledons, Springer, 2003, ISBN 978-3-642-07680-0, S. 66 f.
  • J. M. Arrington: Systematics of the Cistaceae. Ph.D. thesis, Duke University, Durham, North Carolina, 2004.
  • Nathaniel Lord Britton, Addison Brown: An illustrated flora of the northern United States, Canada and the British Possessions. Vol. II, 1913, 542–545, online auf biodiversitylibrary.org.
  • Bruce Alexander Sorrie: Transfer of North American Helianthemum to Crocanthemum (Cistaceae): new combinations. In: Phytologia. Band 93, Nr. 2, 2011, S. 270–271, (PDF).
  • Per Axel Rydberg: Flora of the Praries and Plains of North America in two volumes. Volume II, Dover Publications, New York, 1971, ISBN 0-486-22585-2, S. 549.
  • Beatriz Guzmán, Pablo Vargas: Historical biogeography and character evolution of Cistaceae (Malvales) based on analysis of plastid rbcL and trnL-trnF sequences. In: Organisms Diversity & Evolution. Volume 9, Issue 2, 2009, S. 83–99, doi:10.1016/j.ode.2009.01.001.

Einzelnachweise

  1. David E. Lemke: Flora of North America North of Mexico. Hrsg.: Flora of North America Editorial Committee. Volume 6: Magnoliophyta: Cucurbitaceae to Droseraceae. Oxford University Press, New York / Oxford u. a. 2015, ISBN 978-0-19-534027-3, Lechea, S. 391–397 (englisch, Flora of North America Homepage).
  2. Laura Cotterman, Damon Waitt, Alan Weakley: Wildflowers of the Atlantic Southeast. Timber Press, Portland, Oregon 2019, ISBN 978-1-60469-760-5, S. 478 ff.
  3. V. E. Crisfield, D. L. Haughland, L. A. Pyle: Reproductive ecology of impoverished pinweed (Lechea intermedia var. depauperata), a fire-associated narrow endemic from the boreal forest. In: Botany. Band 97, Nr. 10, 2019, S. 559–570, doi:10.1139/cjb-2019-0097.
  4. Carolus Linnaeus: Species Plantarum. Tomus I, Lars Salvius, Stockholm, 1753, S. 90 (siehe auch Auctores), online auf biodiversitylibrary.org.
  5. Carl von Linné: Genera Plantarum. 5. Auflage. Lars Salvius, Stockholm 1754, S. 40, http://vorlage_digitalisat.test/1%3Dhttp%3A%2F%2Fwww.biodiversitylibrary.org%2Fopenurl%3Fpid%3Dtitle%3A746%26volume%3D%26issue%3D%26spage%3D40%26date%3D1754~GB%3D~IA%3D~MDZ%3D%0A~SZ%3D~doppelseitig%3D~LT%3D~PUR%3D.
  6. Turland et al. (Hrsg.): International Code of Nomenclature for algae, fungi, and plants (Shenzhen Code) adopted by the Nineteenth International Botanical Congress Shenzhen, China, July 2017. Glashütten 2018, ISBN 978-3-946583-16-5, Artikel 38.1, Note 1 (online, abgerufen am 6. Mai 2022).
  7. Nathaniel Lord Britton, Addison Brown: An illustrated flora of the Northern United States, Canada and the British Possessions. Vol. II, 1913, 542–545, online auf biodiversitylibrary.org.
  8. Albert Spear Hitchcock, Mary Letitia Green: Standard-species of Linnaeus genera of Phanerogamae (1753–1754). In: International Botanical Congress. Cambridge (England), 1930 (Hrsg.): Nomenclature. Proposals by British Botanists. London, 1929, S. 122 (PDF).
  9. Ellen Farr: Index Nominum Genericorum (ING). [1]
  10. a b Lechea bei Plants of the World Online, Kew.
  11. Beatriz Guzmán, Pablo Vargas: Historical biogeography and character evolution of Cistaceae (Malvales) based on analysis of plastid rbcL and trnL-trnF sequences. In: Organisms Diversity & Evolution. Band 9, Nr. 2, 2009, S. 83–99, doi:10.1016/j.ode.2009.01.001.
 title=
license
cc-by-sa-3.0
copyright
Autoren und Herausgeber von Wikipedia
original
visit source
partner site
wikipedia DE

Lechea: Brief Summary ( German )

provided by wikipedia DE
 src= Illustration von Lechea racemulosa

Lechea ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Zistrosengewächse (Cistaceae).

Die Arten sind hauptsächlich im östlichen Nordamerika vom südlichen Kanada bis ins nördliche Mexiko verbreitet.

license
cc-by-sa-3.0
copyright
Autoren und Herausgeber von Wikipedia
original
visit source
partner site
wikipedia DE